Unsere kleine Gruppe

Tagesablauf

 Ein fester Rahmen verleiht dem Tag Struktur und gibt den Kindern, besonders den Jüngeren,   Halt und Geborgenheit.

 Die Kinder kommen nach Absprache und zu unterschiedlichen Zeiten in den Räumlichkeiten   an.

 Ich werde Ihr Kind bei der Verabschiedung von Ihnen ins aktuelle Gruppengeschehen   unterstützen.

 Bei mir ist der Tag in aufeinander folgende Abschnitte eingeteilt, die in ihrer Gestaltung   variieren können.

 Die Mahlzeiten nehmen wir zu festen Zeiten ein.

 Zwischen 07.00 Uhr und 08:30 Uhr ist Ankommzeit und gleichzeitig gibt es ein gleitendes   Frühstück. Im Anschluss beginnt der Morgenkreis, bei dem wir gemeisam den Tag mit Singen   und Klatschen begrüßen.

 Danach so ca. 09.15 Uhr gehen wir in die Natur, hier besuchen wir die Spielplätze in der         Nähe, entdecken Wege und Wiesen oder verweilen und spielen im Garten. 

 Um 10.15 Uhr  gibt es eine Zwischenmahlzeit.

 Die Natur wird bis ca. 11:30 Uhr erkundet dann das anschließende Mittagessen.

 Danach begeben sich die Kinder zur Mittagsruhe je nach ihrem Schlafbedürfnis.

 Der Rest des Tages wird spontan geplant.

Die Mahlzeiten

Die Mahlzeiten

Zum Frühstück stehen kleine Schnittchen zur Verfügung. "Die Zaubermäuse " können zwischen Vollkornbrot mit verschiedenen Auflagen, Gemüse und frischem Obst wählen. Hier kann jeder nach Bedarf seinen Hunger stillen.


Als Zwischenmahlzeit reichen ich frisches Obst in Bio-Qualität, Joghurt, kleingeschnittenes Gemüse wie Paprika, Gurken..usw.


 Das Mittagessen wird täglich frisch gekocht und ist auf die Bedürfnisse von Kleinkindern   abgestimmt

Die Eingewöhnungsphase

Ziel dieser Phase ist es, dass Tageseltern und Tageskind eine tragfähige Beziehung

zueinander aufbauen und sich die Kinder kennenlernen. Die Eingewöhnung ist für jedes Kind  eine große Herausforderung, sich in eine neue Umgebung einzuleben und ein langfristiges  Vertrauensverhältnis zu entwickeln. Für das angstfreie Erkunden des neuen Terrains ist die  Anwesenheit der Hauptbezugsperson, meist die Mutter, notwendig. Die Eingewöhnung ist  erfolgreich abgeschlossen, wenn sich das Kind in der ungewohnten Situation sicher und  geborgen fühlt.

 Zunächst besuchen Sie und ihr Kind uns mehrere Tage lang für ein bis drei Stunden. Sie  halten sich in der Nähe auf, sollten sich jedoch zunehmend im Hintergrund bewegen und am  Ende nur noch stiller Beobachter sein. Ich übernehmen dann im fließenden Übergang Ihre  Aufgaben, spielen mit ihr/ihm und den anderen Kindern, bieten Essen und Trinken an und trösten das Kind bei Bedarf.

 Bei erfolgreicher Kontaktaufnahme zwischen dem Kind und mir sollten Sie sich über länger  werdende Zeitabschnitte zurückziehen, wie z.B. in ein anderes Zimmer gehen.

 Die Dauer der Eingewöhnungsphase variiert vom Alter und der Erfahrung des Kindes. Nach  ca. sieben Besuchstagen wird ihre Abwesenheit soweit ausgedehnt, dass Sie die  Kindertagespflege verlassen können. Für den Notfall sollten Sie immer telefonisch erreichbar  sein. Die Dauer der Eingewöhnung ist abhängig vom Alter des Kindes und seiner  Kontaktfreudigkeit. Bitte planen Sie mindestens 2 Wochen Zeit hierfür ein.

In unserer kleinen Gruppe fühlen wir uns rundum wohl

In unserer kleinen Gruppe fühlen wir uns rundum wohl
In der Kindertagespflege in Siegburg lassen Sie Ihr Kind nicht mit mir allein, sondern erlauben ihm, Teil einer kleinen Gruppe von 5 Kindern zu werden. Ich betreue Kinder ab 6 Monat. Dabei bemühe ich mich um eine gute Altersmischung, von der sowohl die Kleinen als auch die Großen profitieren. Denn die jüngeren Kinder lernen durch Abgucken und Nachmachen von den Älteren, die wiederum eine Vorbildfunktion einnehmen und damit viel über Verantwortung und soziales Verhalten erfahren.

Meine Erfahrung zeigt, dass die gemischte Altersstruktur die soziale Kompetenz Ihres Kindes fördert. So lernt es, Rücksicht auf die anderen Gruppenmitglieder zu nehmen und mit den eigenen sowie den Gefühlen anderer umzugehen. Das alles geschieht spielerisch, in einem behüteten Umfeld, in dem sich Ihr Kind entwickeln und seiner Persönlichkeit entsprechend voll entfalten kann. In der Gruppe kann Ihr Kind verschiedene Rollen ausprobieren und erste Freundschaften schließen. Es lernt, sich durchzusetzen, aber auch, Verständnis für die Wünsche und Bedürfnisse der anderen Kinder aufzubringen. Das daraus entstehende Gefüge gibt den Kindern Halt und hilft ihnen, sich individuell zu entwickeln.

In unseren Räumen Spielen, toben und schlafen wir

Ich biete Ihrem Kind viel Platz, um sich auf verschiedene Arten zu entfalten. Für die Gruppe stehen uns 3 Räume mit einer Fläche von insgesamt 70 Quadratmetern zur Verfügung. Die Kindertagespflege findet in angemieteten Räumen statt. Eine moderne Einrichtung und Ausstattung sorgen dafür, dass sich Ihr Kind rundum wohl fühlt. Natürlich habe ich entsprechende Sicherheitsmaßnahmen ergriffen, um Unfälle zu vermeiden und die Kinder während des Spielens zu schützen.


Die Räume sind an die Bedürfnisse der Kinder angepasst. Im Schlafbereich können sich die Kinder ausruhen und Kraft für neue Abenteuer tanken. In der geräumigen Küche kümmere ich mich um die ausgewogene Versorgung der Gruppe. Dabei binde ich die Kinder mit ein und mache das Mittagessen so zum gemeinsamen Erlebnis. Durch verschiedene eigene Bereiche schaffe ich zudem kleine Inseln zum Basteln, Spielen und Toben. Es versteht sich von selbst, dass in den Räumen nicht geraucht wird.


Die Vernetzung der Kindertagespflege und der Austausch mit anderen Gruppe

Auch wenn viele Tagesmütter und Tagesväter allein oder zu zweit arbeiten, sind sie untereinander gut vernetzt. Regelmäßige Treffen, etwa bei Fortbildungsangeboten, fördern den Kontakt. Daraus entsteht ein reger und beständiger Austausch von Erfahrungen. Im Krankheitsfall können auf diesem Wege auch Vertretungen für die Kindertagespflegeperson organisiert werden. Auch die Kinder profitieren von der Vernetzung der Tagesmütter und Tagesväter.

Bei Ausflügen oder Spaziergängen kommt es häufig vor, dass sich verschiedene Gruppen begegnen und der Kreis der Kinder für eine gewisse Zeit deutlich vergrößert wird. So lernen sie neue Spielkameraden kennen und können die in der eigenen Gruppe erworbenen sozialen Fähigkeiten über den vertrauten Personenkreis hinweg zur Anwendung bringen.